Jump to content
Raptor

Stift, Papier und Touhou (und Blumen)

Recommended Posts

Mittwoch wäre eher so mittelmäßig für mich, ich muss evtl am Donnerstag halbwegs früh los und es gäbe auch noch andere Dinge, die ich am Mittwoch tun könnte/sollte/wollen würde.

Wenn es sonst für die anderen zeitlich nicht anders geht, könnte ich mich aber auch mit Mittwoch abfinden, wenn es nicht zu lang geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Wenn es sonst für die anderen zeitlich nicht anders geht, könnte ich mich aber auch mit Mittwoch abfinden, wenn es nicht zu lang geht.

Bei mir genauso, springe im Grunde an dem Abend dann von einem VC in den anderen und muss am Donnerstag noch weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was bisher geschah:

Nach dem heroischen Kampf beim letzten Mal ruhten sich die Helden in der Genbu-Schlucht aus. Ihr Aufenthalt erwies sich leider als nicht sehr entspannend; nicht nur, dass irgendwelche löchrigen Körbe den Fluss runter trieben, nein, erst tauchte ein lebender Krug (@Kokosnuss341) auf und schlich sich direkt wieder in den Wald davon, und dann kam ein bärtiges Menschenmädchen (@Maku) aus irgendwelchen Spalten hervor, das erst den Kappa und dann dem Metal-Youkai Steine andrehen wollte ("Willst du Steine haben?" - "Nö." - "Aber es sind gute Steine." - "Nö."). Die kleine relative lose Gruppierung zeigte sich wenig von der Nebenquest der Kappa, den Ursprung der merkwürdigen Körbe aufzuklären, beeindruckt, weswegen irgendwann der Metal-Youkai die gesamte Party ins Inventar gepackt hat und davon zog.

Sie trafen dann auf drei Feen (Generische Fee 1, generische Fee 2, und Genderbender-Daiyousei-kun), und.... naja... haben sie halt ziemlich geplättet.

Jetzt stehen sie irgendwo inmitten toter Feen und tun nicht viel. Achja, der Otter steckt im Krug drin. Cool.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht kompliziert aus. Diese Woche am ehesten morgen zur gewohnten Zeit, also ab 9. Jenseits dessen habe ich momentan nicht so wirklich viel Zeit, eventuell wird das nächste Woche besser, vielleicht aber auch nicht.

Eventuell ließe sich auch ein neuer Gamemaster mit mehr Freizeit finden, das Schwierigste, nämlich das System halbwegs vernünftig interpretieren zu können, haben wir ja jetzt hinter uns.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was diesmal geschah:

Das bärtige Menschenmädchen wurde diesmal irgendwo auf einer Parkbank vergessen, während der Rest auf der Suche nach dem Ursprung der Körbe am Fluss entlang Richtung Youkaiberg zog.

Sie fanden zwar nicht ihr Ziel, dafür eine Höhle mit Sake-Geruch und Oni-Geräuschen. Daraufhin teilte sich die Gruppe von Vieren in drei Lager auf - die, die Angst vor Oni haben und eigentlich nicht weiter in die Höhle wollten; die, die unbedingt Sake trinken wollen und auf jeden Fall in die Höhle wollten; und natürlich der Metal-Youkai, der sich lieber enthält. Das Ergebnis war ein vorbildlicher Kompromiss: "Wir gehen in die sehr gefährliche Höhle rein, aber nur ein kleines Stück und legen uns dann genau dort sofort mitten im Dunkeln und ohne irgendeine Nachtwache schlafen!"

Irgendwie ergab sich daraus dann, dass die Helden angegriffen wurden - nicht von Oni, sondern von Rumia. Dieses Mal zeigten sich die Protagonisten als durchaus fähig, und auch als relativ rachsüchtig, da Rumia diesen Kampf querschnittsgelähmt und mit gebrochenem Rückrat verlassen hätte, wenn die Feen sie nicht geheilt hätten.

Alles in allem sehr erfolgreich. Achja, der Krug ist jetzt mit Sake und dem Otter gefüllt, welcher wiederum inzwischen auch mit Sake gefüllt ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Epilog:

Die Helden erwachten am nächsten Tag in der Höhle, nur um durch eine Stimme von jenseits der vierten Wand mitgeteilt zu bekommen, dass es die falsche war. Der Sake-Geruch strömte stattdessen aus einer Spalte in der Wand, welche der Metal-Youkai erfolglos aufzusprengen versuchte. Auch der Geist konnte selbst mit der Hilfe der grell leuchtenden Feen nichts sehen, weswegen die Gefährten die Nebenquest liegen ließen und erneut der Puppenquelle entgegenwanderten.

Sie begegneten drei Kindern, die die Feen durchgehend für andere Feen hielten (Critfail beim Ansprechen). Die ursprünglichen Pläne, sie zusammenzuschlagen, abzufüllen oder zu waterborden wurden eilig fallen gelassen, und nachdem die Kinder nur ganz kurz beinahe erstickt wären, weil die Feen eine ungünstige Formulierung gewählt hatten ("Leuchten, das ist so einfach wie Atmen!"), unterhielt man sich und brachte den Plot voran - ein anderes Kind, Larissa, schmiss als Ritual Puppen in den Fluss, um das in Hass und Aggression verfallene Menschendorf zu exorzieren. Mit hohem Intellekt und noch höherer Hilfe durch die vierte Wand schlossen der Krug und der Otter, dass die Übeltäterin nur Parsee sein konnte. Die Kinder wurden im Dorf beziehungsweise im Hakurei-Schrein („Sie will irgendwohin, wo niemand vorbeikommt.“ „Also zum Hakurei-Schrein?“) abgesetzt und der Neid-Youkai in Angriff genommen.

Nach einem kurzen Ladebildschirm unter der Führung des Metal-Youkai fanden sich der Otter, der Krug und die Feen im Untergrund wieder, wo sich ihnen Parsee auf ihrer Brücke entgegenstellte. Sie schafften es zwar, den Youkai in die Ecke zu drängen, doch dann sind Biester bekanntlich am gefährlichsten - zum Entsetzen aller zerbrach Parsee den Tsukumogami-Krug. Die Rache war entsprechend fürchterlich.

Nachdem Parsee besiegt war und der Metal-Youkai ihre Beine gebrochen, ihren Kopf in verschütteten Sake getaucht, sie geschüttelt, bis ihr Kopf relativ lose war, und von der Brücke geworfen hatte, brach man in ihre Bude ein und fand Hina mit einem Chloroformlappen auf dem Gesicht. Es stellte sich heraus, dass Parsee Unglück über die Menschen bringen wollte, und die Unglück aufsaugende Hina ihr im Weg war.

Der Krug wurde mit dem Chloroform zusammengeklebt, die Gefährten und Hina gönnten sich ein schönes Bad in der heißen Quelle. Und alle waren glücklich und zufrieden.

Spoiler

Außer Parsee. Parsee's fucking dead, Jim.

Ende (vorerst)

Spieler:
@TheTaktik (Der entspannte Ottergeist)
@Arandui (Der kaltblütige Metal-Youkai)
@Kokosnuss341 (Der Sake-Krug)
@Lilin (Die drei unterbelichteten Lichterfeen)
@Maku (Das bärtige Mädchen) (zuletzt abwesend)

Gamemaster:
@Raptor
(Story, Spieleleitung)

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

War insgesamt schöne, unterhaltsame Runden. Auch Vego hat, wie ich finde, gute Arbeit geleistet bei diesem doch recht schwamming formulierten Regelwerk.
Sollte es jemals eine Fortsetzung oder ein neues Abenteuer geben, wäre ich gerne wieder dabei.

Ruhe in Frieden, Parsee.

Edited by Arandui

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte sehr viel Spaß mitzumachen. War immer sehr unterhaltsam und manchmal auch ziemlich spannend. Könnte man gerne erneut machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Terms of Use