Jump to content

Touhou 15: Legacy of Lunatic Kingdom

Sign in to follow this  
Raptor

16 views

Patch-Center; Wiki

Handlung

Etwas ist faul in der Mondhauptstadt, und anscheinend wollen die Lunarier nach Gensokyo übersiedeln, jedenfalls wurde eine Sonde gesichtet, und einige Häschen "reinigen" die Umgebung. Also brechen Reimu, Marisa, Sanae oder Reisen auf, um mit (oder ohne) Eirins zwielichtige Droge der Sache auf den Grund zu gehen.

Mechanik

Es steht dem Spieler frei so zu spielen, wie man es von anderen Touhou-Teilen gewohnt ist (Legacy Mode), oder unter Zuhilfenahme des Tiefblauen Juwelelixirs einige der Mechaniken grundlegend zu ändern (Pointdevice Mode).

Im Legacy Mode ist der Spieler durch seine Anzahl an Leben limitiert, von denen er bei jedem Treffer eines verliert. Weiterhin gibt es wie gewohnt Spellcards, deren Effekte je nach Charakter variieren. Das Spiel kann nicht gespeichert und später fortgeführt werden, sondern muss in einem Durchgang beendet werden.

Im Pointdevice Mode wird die Lebensleiste abgeschaltet, stattdessen gibt es ein System an Checkpoints. Bei einem erlittenen Treffer wird der Spieler zum letzten Checkpoint zurückgesetzt, Spellcards existieren weiterhin. In diesem Modus kann das Spiel unterbrochen und anschließend am letzten Checkpoint fortgesetzt werden.

Besondere Bedeutung hat in Legacy of Lunatic Kingdom das Grazen, also das besonders knappe Ausweichen vor Schüssen. Bei einem ausreichend hohen Graze-Wert zusammen mit einer entsprechenden Abschussrate erhält der Spieler am Ende eines Kapitels Teile für Leben (Legacy) oder Spellcards (Pointdevice). Außerdem fallen während des Grazens die sammelbaren Items wesentlich langsamer zum unteren Bildschirmrand, sodass sie einfacher gesammelt werden können.

Spielbare Charaktere

Reimu Hakurei: Unfokussiert schießt sie wie gewohnt zusätzlich zu senkrecht nach oben feuernden Amuletten weitere, die automatisch den nächsten Gegner anvisieren, fokussiert feuert sie ausschließlich senkrecht. Ihre Spellcard trifft alles auf dem Bildschirm.

Marisa Kirisame: Feuert unfokussiert senkrechte Geschosse und Laser, fokussiert werden die Schüsse zu langsam fliegenden Geschossen, die mehr Schaden anrichten. Ihre Spellcard ist der Master Spark, der durch seitliche Bewegung leicht angewinkelt werden kann.

Sanae Kochiya: Unfokussiert feuert sie zusätzlich zu senkrechten Schüssen einen Fächer aus Fröschen, die fokussiert zu zielsuchenden Schlangen werden. Ihre Spellcard trifft alles auf dem Bildschirm.

Reisen Udongein Inaba: Schießt unfokussiert in einem schmalen und mit mehr Energie breiter werdenden Fächer, fokussiert in einem breiten Strahl. Ihre Spellcard verleiht ihr drei Schilde, die sie vor einem Treffer bewahren und Geschosse im Umkreis auflösen.

Durch das Sammeln von roten Power-Items erhöht sich die Energie, jeder Charakter hat vier Stufen, von denen jede zusätzliche Sekundärschüsse bedeutet.

Gameplay und Schwierigkeitsgrad

Wie in Touhou üblich besteht die Hauptstory aus sechs Stages aus Wellen von Gegnern und einem Midboss, am Ende jeder Stage folgt ein kurzer Dialog und anschließender mehrphasiger Bosskampf. Erreicht man das Ziel im Pointdevice Mode, oder aber einen Once-Credit-Clear im Legacy Mode, wird außerdem eine Extra Stage freigeschaltet, die die Story fortführt.

Der Schwierigkeitsgrad ist verglichen mit anderen Touhou-Spielen exorbitant hoch, Legacy of Lunatic Kingdom ist sehr stark auf den Pointdevice Mode ausgelegt, bei dem man faktisch unendlich viele Versuche hat, das Spiel zu beenden. Das kann je nach Situation allerdings recht frustrierend werden. Der Legacy Mode ist für einen ernsthaften Run nicht zu empfehlen, aber eine schöne Herausforderung zwischendurch.

Darbietung

Legacy of Lunatic Kingdom ist grafisch recht simpel gehalten und trägt den klassischen Touhou-Charme. Alle Oblekte sind zweidimensionale Sprites auf einem 2.5D-Hintergrund. Musikalisch sind die Themes der ersten Stages und Bosse in der Community nicht sonderlich hoch angesehen, dafür werden die Themes ab Stage 5 umso mehr gepriesen.

Fazit

Legacy of Lunatic Kingdom ist ein besonders forderndes Spiel, das allerdings stark von der üblichen Touhou-Formel abweicht und entsprechend nicht repräsentativ ist. Neulinge sollten eine hohe Frusttoleranz haben, oder sich besser zuerst an einem der anderen Spiele versuchen, um etwas Übung in Hinsicht auf Spellcard-Ökonomie und Grazing zu bekommen.

Sign in to follow this  


0 Comments


Recommended Comments

There are no comments to display.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Terms of Use