Wahlen 2013

  • Hallo :)


    Weil eins meiner großen Hobbies es ist sich über die Politik aufzuregen und mich alles um Politik generell sehr interessiert würde ich einfach mal um ein generelles Meinungsbild fragen:
    Wie wählt / würdet ihr wählen bei den Bundestagswahlen 2013?
    !Achtung! Dieser Thread wird NICHT eröffnet um über politische Themen zu diskutieren und vor allem nicht um über die Meinung eines anderen herzuziehen und ihn deswegen zur Schnecke zu machen. Ich fände es lediglich geil zu wissen welche Interessen hier vertreten werden.


    Falls wer noch nicht schlüssig ist welche Partei seine Interessen vertreten kann man einen Überblick über aktuelle politische Themen und die Meinung der Parteien dazu hier bekommen: *KLICK MICH ;) *
    Auf dieser Seite dürft ihr einen kleinen Fragebogen ausfüllen mit politischen Themen und Thesen die ihr mit "Bin dafür / dagegen" oder mit "mir egal" beantworten könnt. Wenn ihr keine Ahnung zu der Frage habt könnt ihr sie auch alternativ überspringen.
    Danach könnt ihr davon Themen wählen die euch besonders am Herzen liegen, diese werden dann doppelt gewertet.
    Schließlich dürft ihr von den aufgelisteten Parteien 8 auswählen und den Prozentsatz einsehen mit denen eure Antworten mit denen der Parteien übereinstimmen.
    Über den "zurück" Button eures Browsers könnt ihr dann auch andere Parteien auswählen. Spielt einfach ein bisschen herum ;D


    Das Ergebnis dürft ihr dann gerne hier veröffentlichen wenn ihr wollt!



    Klingt schwerer als es is! :P


    -------------------------------
    Bei mir kam schockierender Weise Raus:
    74% NPD, 70%Bayern Partei und ca 63% CDU


    Ernsthaft? NPD? Bin ich so krank ? o_o Ich interessiere mich lediglich für das moralisch richtige! D:
    Tatsächlich wählen werde ich allerdings wies ausschaut entweder die CDU, die FDP oder die Piraten... also falls ich dann mal wählen darf.. ab nächstem Jahr unsoo :S


    *Edit*
    Ich habe mir mal aus purer Interesse die Antwortsbegründungen der NPD auf der Seite durchgelesen.. Finde sie immer noch scheiße aber größtenteils hatten die da ganz plausible Erklärungen abgegeben, mal von den "Alles Muss Deutsch Sein" Komplexen abgesehen *fuuh*



  • Mein Vater wählt mit Sicherheit die Partei "Die Partei" weil sie aus Spaß die Mauer wieder aufbauen. Hat sicher irgendeinen tieferen Sinn das zu machen. Vielleicht kommen ja Aliens und eine neue Mauer ist nötig... Ich kann leider noch nicht wählen. :( Ich hätte wahrscheinlich die Piraten oder mit geringer Wahrscheinlichkeit die Partei "Die Partei" gewählt.

  • [IMG:http://puu.sh/4eIzs.png]


    Interessant.


    Nunja, Wahlen...ein heikles Thema.
    Im Prinzip ist die Politik nicht mehr das, was es mal sein sollte. Die meißten von den Abgeordneten sind eher die Vertreter von irgendwelchen Vorständen oder ähnlichem, anstatt für das direkte Volk.
    Dennoch sollte man nicht "nicht wählen" gehen. Das stärkt eher nur noch mehr die extremen Parteien. Eher wäre ein abgeben der Stimme als "ungültige" Stimme sinnvoller.
    Persönlich finde ich zumindest, das als einen besseren Weg, die Politik oder die Politiker selbst mal einen Denkzettel zu geben. Schließlich ist das Volk nicht nur die Unternehmen, sondern alle, die in Deutschland leben.


    Was SuppaTenko angesprochen hat zu den jeweiligen Parteien, kann ich in den meißten Teilen nur unterschreiben. (Siehe post unter mir)
    Aber btw, ein Gegenstück zu Merkel? Wirklich?.. Man benötigt doch kein Gegenstück zu ihr, sie spielt sich doch schon selbst in das Aus.


    Es ist schon beschämend wie sehr die Politik sich in eine Richtung verändert hat, die so unfähig wird und nur noch auf leere Worte hinaus ist, anstatt einmal den Strich zu ziehen und sich wieder zusammen zu raufen.

  • Der Wahl-O-Mat ist ganz okay, erklärt aber die Fragen nicht im Detail, und wenn man die Details kennt würde man sich möglicherweise anders entscheiden, auch sind die positionen der Parteien auch kein klares Ja oder Nein. Und bei einigen Fragen bin auch ich mir der Folgen ungewiss.


    Meine kurze Zusammenfassung der Parteien:
    CDU: Merkel hat es erfolgreich geschafft sich im Denken von der CDU zu trennen, so dass das negative Verhalten ihrer Kollegen nicht auf sie herabfällt. Wird von vielen wohl gewällt weil sie Merkel toll finden obwohl sie nicht wissen was sie eigentlich macht (Spoiler: Leere Worte sagen). Rückständige Politik, aber die Partei kann halbwegs zusammenhalten. Hat viele Stammwähler die egal was Schwarz wählt.


    SPD: Derzeit relativ regierungsunfähig, zu sehr beschäftigt gegeneinander zu kämpfen oder in Skandale zu geraten. Verliert überall Position da sie ihre Wähler verraten haben in der Sozialpolitik. Die über 80 Jährigen werden sich noch an "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!" erinnern. Haben keine Alternative zu Merkel.


    Grüne: Stehen eigentlich ganz okay da, sind etwas schwach in der Regierung, weil sie so lange an Oppositionsverhalten gewöhnt waren. Ich weiß nicht viel über die Grünen, da sie bei weiten nicht soviel Fehlverhalten haben wie CDU,SPD oder FDP.


    FDP: Die fast drei Prozent Partei für reiche Grüne. Unterstützen besserverdiener wo es geht, während sie es den Arbeitern schwerer machen. Haben nur ne Chance irgendwo in ner Koalition drin zu sein.


    Linke: Die Partei mit der keiner spielen will. Haben in vielen Punkten recht und sind die Meister der Opposition, kommen aber nicht in die Regierung weil die anderen Parteien lieber eine 4 Parteien Koalition wählen würde als mit der Linken.


    Piraten: Stehen sich selbst komplett im Weg, da 95% der Partei Disziplin eingeprügelt werden muss bevor sie was erreichen können. Zu sehr beschäftigt sich durch Shitstorms gegenseitig platt zu machen.


    NPD: Die untermenschen Partei. Macht keine realistische Politik und ist hauptsächlich eine Schande.




    Wenn die CDU dieses Jahr stimmen verliert, kann ich eine Schwarz/Grüne Regierung sehn.


    Persönlich werd ich dieses Jahr meinen Wahlzettel ungültig machen, derzeit ist keine Partei eine Wahl.

  • Hmm^^
    Also für die "Nichtwähler" gibts immer noch die Partei der Nichtwähler ;D
    Der Wahl-O-Mat ist auch nicht dafür gedacht Fragen zu beantworten sondern nur um ein grobes Bild zu vermitteln in welche Richtung die Parteien gehen wenn man sich mit Politik vorher noch sogut wie nicht befasst hat.. :)


    Und wenn ich mir ein paar Kommentare zu deinen Auffassungen erlauben darf:
    Grüne: Stehen gut da weil die anderen nicht so gut dastanden. Der Erfolg der Grünen lässt sich aus meiner Sicht nicht auf ihre eigene Mentalität sondern auf die Unfähigkeit mancher anderer Parteien zurückführen...
    Linke: !Wollen vieles richtig machen und haben auch viele gute Ansätze... Nur leider möchten sie es dann falsch umsetzen. (Neue Steuern bringen tatsächlich KEINEM was, weder Staat noch Volk... Steuern schaden der Wirtschaft mehr als dass sie etwas bringen.)
    NPD: Macht fast alles falsch, hat aber einige durchaus vertretbare Grundsätze. (Wie gesagt, einfach mal von diesem ganzen Skinhead geshitte abgesehen) Mich hat wenn ich ehrlich bin die Stellungnahme zur Pille danach beeindruckt:

    Zitat

    „Wenn die "Pille danach" rezeptfrei in jeder Apotheke oder gar jedem Supermarkt erhältlich wäre, hätte dies zur Folge, daß mit dem werdenden Leben noch weniger verantwortungsvoll umgegangen wird als dies häufig schon heute der Fall ist.” - NPD Stellungnahme zur "Pille danach" (http://www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2013/main_app.php?status=5&wombundestagswahl2013=f388c1d320f476f51e91a75727c146dd&servername=web03.wahl-o-mat.de)

    Ich glaube ihnen nicht dass sie sich tatsächlich dafür einsetzen, aber die Begründung ist toll

  • Der Wahl-O-Mat ist ganz okay, erklärt aber die Fragen nicht im Detail, und wenn man die Details kennt würde man sich möglicherweise anders entscheiden, auch sind die positionen der Parteien auch kein klares Ja oder Nein. Und bei einigen Fragen bin auch ich mir der Folgen ungewiss.


    Großes Dito btw - oft können Leute, kann ich mir denken, mit vielen Fragen einfach nichts anfangen.


    Ergebnis vom Wahl-O-Mat:
    ???: 71,6% (ist mir zu peinlich, das zuzugeben...)
    PIRATEN: 62,8 %
    FDP: 60,6 %


    Dass bei mir die Piraten rauskommen, hab ich irgendwo geahnt, aber die FDP? Srsly? xD

  • Aus Jux und Tollerei hab ich einfach mal die MLPD, die ÖDP und die Alternativen mit reingenommen, da die in Gera anscheinend "groß" im Kommen sind. (Thüringen ist halt ne andere Welt)
    Zu meiner großen Überraschung kam mit 75% die MLPD und mit 72,4% jeweils die Linke und die Piraten. Meine Eltern haben da wohl nen kleinen Kommunisten großgezogen. (höhö)


    Hab mir sowieso schon die Linke ausgeguckt (die Piraten sind mir zu unseriös, sehe ich auch bei deren Facebookseite)

  • In der Schule haben wir heute in Gemeinschaftskunde passend zur Wahl ein kleines "Günther Jauch-Quiz" mit Politik Fragen gemacht...
    Obwohl ich fast alle Fragen beantworten konnte und die anderen von den Sachen keinen Plan hatten bin ich nach der dritten Frage rausgeflogen in der es um die Spitzenkandidaten der Grünen für das Kanzleramt ging...
    Alle anderen haben so billige Fragen bekommen wie: Wo kommt die CSU her oder Wofür steht SPD oder wo man seinen Wahlzettel reinwirft: Kasten oder Urne? ( ernsthaft? )
    Ja und ich durfte beantworten wie lange eine Legislaturperiode geht, wann die letzte Wahl stattfand (genaues Datum und Wochentag <- wobei der nich schwierig ist) und dann kam eben die blöde Grünen Frage bei der ich nich wusste wer Trittin überhaupt ist. (sorry, die grünen sind tatsächlich die einzige Partei gegenüber der ich eine Abneigung empfinde... und dann kommt die Frage -.-" )


    Zur Kanzlerin: Ich habe Respekt vor ihr weil sie Deutschland halbwegs konkret gegen die EU und NATO und vorallem gegen die USA vertreten kann (wobei da auch nich mehr so wirklich nach dem Debakel mit Obamas Besuch).
    Klar, unfähig ein Land zu führen ist sie... aber nur genau so wie die anderen Politiker auch. Aber sie zeigt eine gewisse Willensstärke wohingegen Steinbrück in meinen Augen nur arrogant ist. Und wie gesagt... Wer ist Tritt i(h)n überhaupt? xD



    SILVAN *_* YouTube-San
    Bist du es wirklich ? *o*

  • SILVAN *_* YouTube-San
    Bist du es wirklich ? *o*

    yo


    Nebenbei alle Partei über 0,5% bekommen eine Wahlkampfkostenerstattung von 85 Cent pro Stimme. Ab 4 Millionen Stimmen sind es dann 70 Cent.
    Also ein guter Anreiz auch kleine Parteien zu wählen, die es vielleicht nicht in den Bundestag schaffen.


    Wer sich noch unsicher ist dem könnten diese Zusammenfassungen von einigen Parteien vielleicht behilflich sein.


    Bei 34 Parteien wird sicher jeder etwas für sich finden können und wenn es die Partei der Nichtwähler ist oder die Satire-Partei die Partei :D

  • Scheinbar bin ich ein liberales Arschloch, da mir die FDP als erstes empfohlen wurde.
    Den liberalen Grundgedanken von Eigenverantwortung und "jeder ist seines Glückes Schmied" finde ich aber auch nicht so schlecht, von dem was ich gesehen habe, würde in Deutschland ein bisschen mehr Eigenverantwortung gut tun. Die Richtung der FDP gefällt mir aber trotzdem nicht.
    SPD hat keinen Plan mehr, wo sie steht und die CDU scheint für mich wie Stillstand, im positiven wie auch im negativen Sinne.
    Die NPD ist ja Deutschlands Spaßpartei Nummer 1, zumindest kann ich nur lachen, wenn ich was von denen lese, die sollen auf jeden Fall weiter existieren.
    Linke: Bloß weg damit. Genau wie alles andere, was in Richtung Sozialismus und Kommunismus geht. Kann und will ich mich nicht mit anfreunden, habe damals in Politik eine Facharbeit über die Linke verfasst und genug Mist von deren Partei gesehen. Keine Einheit, "wir wissen alles besser und alle anderen machen nur Mist", Superrenten und Mindestlöhne, wo ich mich frage, wo das Geld herkommen soll. Und bei Umverteilung heißt es für die Reichen "Hallo, Schweiz."
    Die Piraten mausern sich vlt. in ferner Zukunft. Ist aber noch zuviel auf die Internetsicherheit fokussiert.



    Und die anderen Kleinparteien zeigen sehr viel Tendenz entweder in Richtung rechts, links oder spirituell, absolut nix für mich.
    Das ganze mag nach Nörgelei klingen, dass ich mich nicht entscheiden kann, kann jeder sehen, wie er will. Ich setze jedenfalls das große Kreuz. Allein für das Wahlsystem. Im Grunde wählen wir ja fast nur Rechtsanwälte oder Wirtschaftsmanager, die in vielen Bereichen kaum Wissen haben, aber die Entscheidung dafür fällen müssen. Deshalb bin ich auch gegen Parteien, die Volksabstimmungen verlangen.