Wo seht ihr euch in Gensokyo?

  • Die Überschrift sagt es:


    Wo seht ihr euch in Gensokyo?




    Wenn ihr in Gensokyo leben würdet, wo würdet ihr wohnen?
    Irgendwo in einem Haus im Forest of Magic?
    Im Tempel von Byakuren?


    Wo auch immer ihr sein wollt, sagt es uns! :3



    Was würdet ihr tun?
    Würdet ihr dauerhaft nach Kämpfen suchen und trainieren?
    Würdet ihr einem Beruf nachgehen?


    Teilt uns auch das mit!:3



    Kontakte!

    Würdet ihr alleine wohnen/reisen/leben?
    Zu wem würdet ihr Kontakt haben?
    Würdet ihr euch komplett von der Außenwelt abgrenzen?
    Würdet ihr bekannt/beliebt/gefürchtet sein?


    Erzählt es uns!



    Verhalten!
    Würdet ihr eher ruhig sein?
    Würdet ihr aggresiv sein und überall mitmischen?


    Das könnt ihr uns sagen! :3



    Kräfte!
    Würdet ihr stark sein?
    Wenn ja, würdet ihr diese Stärke ausnutzen?
    Wärt ihr ein Youkai? Ein normaler Mensch? Oder doch ein Gott?




    Erzählt uns das! x3



    ________________________________________________________________________________________________________________________________


    Ich würde warscheinlich reisen. Einen kleinen Laden führen, den ich vor mir herschieben kann. Alles Mögliche würde ich verkaufen. Von Eis im Sommer bis zu Heißer Schokolade im Winter. Alltagsgegenstände verkaufe ich natürlich auch.
    Bei dem ganzen rumgereise müsste ich eigentlich aufpassen! Wenn ein bösartiger Youkai käme, wäre ich jedoch nicht am Ende! Ganz im Gegenteil, ich bin gefürchtet und doch beliebt. Vielleicht ist es auch einfach nur Resepkt vor meiner Stärke, was mich so..."beliebt" macht. Ich bin wirklich sehr stark, jedoch kämpfe ich so selten wie auch nur Möglich. Ein wohlgesonnener Mensch würde ich sein...immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Ich sehe die Mädchen in Gensokyo als Töchter an. Auch wenn eigentlich alle viel älter sind als ich, hehe :3. Um ihnen eine Freude zu machen ist mir nichts zu teuer. Es gibt nichts schöneres als ein Lächeln auf den Lippen der Anderen zu sehen. Um mein Lächeln jedoch durchgehend zu behalten, denke ich nur an die schönen Dinge und entspanne mich bei jeder Pause mit einer Tasse Tee. Pausen mache ich oft...sehr oft, aber sobald wieder jemand kommt, der etwas von meinem Laden braucht, bin ich sofort zur stelle. Auch im Kampf verschwindet mein Lächeln nicht. Es ist ein schönes Leben. Alles Ruhig...ich kann immer alle glücklich machen und das macht mich glücklich!
    __________________________________________________________________________________________



    Ich hoffe ihr habt das Prinzip verstanden :3


    (Ich hab das unter Charaktere gemacht, da man ja sozusagen aus sich einen Charakter macht und sich bei den anderen Charakteren "einfügt")


    Edit: Bitte keinen Charakter für sich beanspruchen ;) Man kann mit jemandem befreundet sein, aber es soll nicht den "Beziehungsstatus" oder sowas eines Charakters verändern^^'

  • Hm, ich wäre vermutlich ein normaler Mensch im Menschendorf, besondere Kräfte oder ähnliches hätte ich nicht.
    Vielleicht würde ich zusammen mit Keine an der Schule unterrichten, oder mit Akyuu die Geschichte Gensokyos erforschen. Jedenfalls wäre ich kein Verkäufer, der Job liegt mir mal gar nicht!
    Hin und wieder würde ich natürlich das Dorf verlassen um mir möglichst viel von der Welt anzusehen, aber nur in einem Rahmen der für Menschen ungefährlich ist.
    Alles in allem jedenfalls ein ruhiges und weitestgehend "normales" Leben; So normal wie es in Gensokyo halt möglich ist.


    Nach meinem Tod ende ich dann wohl als Geist in Hakugyokuro weil ich zu fasziniert von der Welt bin um loslassen zu können lol


    /my hypothetical life

  • Ich denke ich wäre ein sehr ruhiger Yokai, der allerdings schon was auf dem Kasten hat. Ungefähr ein Stage 3 oder 4 Boss. Irgendwo in der Nähe der Unterwelt würde ich mich niederlassen und dort versuchen, alle Menschen und Yokai fernzuhalten. Fast so wie Parsee es mit ihrer Brücke tut oder Youmu den Weg zum Saigyou Ayakashi verperrt. Niemanden durchlassen! Ich weiß nicht, was ich beschütze/bewache, ich glaube dass Nue es weiß. Wahrscheinlich ist es ein versiegelter Mensch/Yokai, eine völlig verborgene neue Welt oder ein besonderer Gegenstand. Ich denke, ich würde eher kurzes lila-graues Haar haben, so wie Yuki Nagato aus Suzumiya Haruhi no Yuutsu. Die Kleidung auch eher grau und sehr hell lila gestaltet, vielleicht mit ein paar Sternenbild-Mustern drauf. Alles sehr schlicht gehalten. Ich bin eher unbekannt, weil hier sogut wie niemand vorbei kommt, aber ich sah einmal Reimu/Marisa hier vorbeifliegen, wie sie in die Unterwelt wollten. Ich hoffe, sie haben mich nicht gesehen, ich möchte weiterhin nicht entdeckt werden. So muss ich keinen Gebrauch meiner Fähigkeiten machen und kann weiter friedlich leben.

  • Wo sähe ich mich in Gensokyo~ ?


    Ich wäre eine Reinkarnation (wie Akyuu) mit versteckten Kräften die ich aber erst nach vielen Kämpfen lernen kann.
    Mein Name wäre: Ryou Akisawa. (Spitzname von mir aus meiner 7-8 Klasse-Zeit...)
    Zunächst stapfe ich ziellos durch Gensokyo~ und erreiche die Unterwelt...habe aber Angst und gehe wieder weg...die Oberflöche ist mir DOCH viel lieber.
    Wenn ich so recht überlege würde ich zu Rinnosuke einen kleinen Konkurrenzladen führen. Kurz neben Reimu's Schrein damit sie sich immer meinen ZUCKER und meine Milch borgen kann..(Anspielung mit der Milch verstanden?) ;D..naja solch
    In diesem sollen dann ein paar freundlich gesinnte Youkai arbeiten,und mir helfen "Wriggle z.B"
    Da würde ich dann ein entspanntes Leben führen, bis ich mir ein kleines Kapital aufgebaut habe.
    Dann würde ich Reimu einen Teil geben damit sie in ihrem Schrein eine Hilfestellung bekommt und sie fragen, ob sie mir den Weg zum Youkai Mountain zeigen kann. Dann würde ich Kämpfe führen aber nur gegen böse gesinnte Low-Level Youkai damit ich meine kleinen "Kräfte" nur geringfügig zu beherrschen lerne!
    Aber so ein angesprochener "Ich-hau-dich-kaputt-weil-ich-so-stark-bin-Typ" bin ich keinesfalls-
    Dann würde ich auf den Youkai Mountain,in den Wald gehen und mir dort ne kleine Hütte zusammenpfriemeln,unweit vom Standort der Tengu's her.
    Weiterhin würde ich mich Tag für Tag immer zu diesen Tengus gehen und in mich in entweder Aya's oder Hatate's Zeitung anmelden und bewerben.
    Ich vermute bei Hatate werd ich viel eher aufgenommen. Mit einem Job in ihrer Zeitung versuche ich alles ihr Klatschblättchen..so wie es momentan noch war zu einem seriösen BILD-Spiegel Verschnitt umzuformen und Aya damit zu konkurrieren.
    Nachdem wir Aya bankrott gehen ließen wurde ich von Grify erschlagen und stecke in Hagukyoukorou.
    Dort wo ich von Anfang an hinwollte und begebe mich zu Youmu und helfe ihr über meine gesamte Todeszeit bei ihrem Gärtnerjob und lerne die Kunst des Katatnakampfes. Natürlich wäre meine typische Superfähigkeit: "Waterinflating Chaos."


    Rain Sign~Weighty Chaos habe ich mir selbst ausgedacht und ist meine spezifische Spellcard. Sie basiert auf dem Wasser Element und lässt mein animiertes Wasserdanmaku pro Sekunde nach der Theorie des freien Falls immer Schwerer und somit Schneller werden.
    "Zitat: Diese Spellcard auszuweichen ist so schwer wie einem Sturmregen auszuweichen". Naja Captain Obvious. Weil es Regen ist :D


    Ende.

  • Hmm... schwere Frage. <.<
    Ich denke ich würde ein Youkai sein, der sich mehr im Hintergund aufhält und die Geschehnisse in Gensokyo ständig beobachtet. Ich bin oft im Palace of the Earth Spirits. Ob man mich dort findet, ist eine andere Sache... =3 Ich würde sehr viel in Gensokyo herum reisen, um alle Orte kennen zulernen und sogar das ein oder andere Geheimniss entdecken. Wie stark ich genau bin weis ich nicht. Ich meide Kämpfe. Doch wenn es zu einem kommt, dann kann ich mich auch sehr gut verteidigen. Manche kennen mich, manche nicht. Und die die mich kennen, erwähnen mich nie. Über ein Leben nach den Tot denk ich nicht nach. Ich weiß sehr viel über die Charaktere in Gensokyo. Mehr als ich eigentlich wissen sollte... Ich habe orange-scharz langes Haar, genau wie meine Kleidung. Ein richtiges Zuhause habe ich nicht. Ich bin überall zuhaus. Deshalb weis auch niemand wo ich mich gerade befinde. Das verstecken liegt mir halt. Ich genieße mein Leben im Schatten Gensokyo´s...

  • Hmm, ich würde mir eine Hütte oder ähnliches am Misty Lake bauen und dort leben. Am See leben faulenzen und als Arbeit, hmmm, ich denke ich würd bei Rinnosuke als Aushilfskraft anfangen.


    Warum am Misty Lake? Dort leben die aufgedrehten Feen, also ist immer was los, was für mich sehr von Bedeutung ist. Außerdem besteht dort die beste Möglichkeit irgendeine Form von Musik zu hören, da dort ja auch das Poltergeist Mansion ist.


    Von der Person her wäre ich ein hart arbeitender Mensch ohne bestimmten Ziel, der aber ihn seiner Freizeit gerne auch mal faulenzt. Jemand, der einfach nur das hier und jetzt genießen will. Damit mir in der Freizeit nicht langweilig wird, frage ich Marisa, die ich von der Arbeit kenne, nach einigen guten Büchern (wahrscheinlich von Patchy aus dem SDM geklaut) und ab und zu mal mit den herumstreunenden Feen spielen.


    Wovon ich Abstand halten würde, wäre aus puren Respekt gegenüber Vampiren, wäre das SDM. (Ja, ich habe Respekt vor Vampiren, solange sie nicht so wie in Twilight sind)


    Gute Freunde meinerseits wären bestimmt dann folgende: Prismriver Sisters (da ich ihre Musik lieben würde) Rinnosuke (man soll sich ja gut mit seinem Chef verstehen) Marisa (regelmäßige Kundin) Cirno & der Rest der Feen (kommen ab und zu vorbei und wollen mit mir spielen)

  • ich in gensokyo...als normaler mensch welcher sich von irn wem in irn was damit ich mich in nem kampf verteidigen könnte unterrichten lassen würde... vllt schwertkampf? =D


    ich denk ich würd mich an meiling vorbei schmuggeln und einfach mal remi ansprechen ob se nen platz für mich hätte =D
    und wenns sein muss würde ich als buttler oder sonst was arbeiten...


    ich würde mit flandre spielen... mir ab und zu ne ruhige ecke suchen und evtl. nen nickerchen halten... sakuya hinterher schleichen >.>


    also ich wäre eher ne ruhigere person
    solang ich nich provioziert werde mach ich nichts auser vllt nerven weil ich ab und zu dumme kommentare los lass... xD


    ich würd aber auf jeden fall auch mal bei cinro vorbeischaun und mit ihr spielen... und mit den andern feen auch... aber am meisten mit cirno x3


    oder bei patchy in der biblio schaun ob se da iwo mangas hat =D


    joar das wars schon xD

    I am the bone of my sword.
    Steel is my body, and fire is my blood.
    I have created over a thousand blades.
    Unknown to death.
    Nor known to life.
    Have withstood pain to create many weapons.
    Yet, those hands will never hold anything.
    So as I pray, "Unlimited Blade Works."

    Archer - Unlimited Blade Works

  • Ich in Gensokyo... Nun... ich wäre ein Youkai. Jedoch hätte ich sowas wie zwei Formen. Die eine Form wäre ungefähr ein Stage 3 Boss und die andere ein extra.
    Leben würde ich in der Scarlet Devil Villa als adoptierter Bruder.
    Die Geschichte ist etwas länger... ich versuchs mal kurz zu fassen.


    Ich, wurde damals als ich nur eine Form hatte, verbannt. Inklusive einer Menschenseele in mir. Nach einiger Zeit erwache ich wieder und führe diese Menschenseele mitsamt meines Körpers zurück nach Gensokyo wo ich versuche wieder alleine und zurückgezogen in der Scarlet Devil Villa zu leben. Als eine Art unzerstörbares Spielzeug für Flandre. Und... ich habe mir sogar Spellcards ausgedacht... Wäre das nu abnormal das hier zu posten? >>

  • Wo ich mich sehe in Gensokyo?
    Ha, well...ich glaube ich habe mich schon einige Male dazu geäußert.
    Meine Vorstellungskraft und Fantasie reicht ziemlich weit, deshalb wird hier jetzt wahrscheinlich nen ganzer Roman kommen.
    Aber ich hab es mir halt schon genau überlegt ;D


    Also dann geht's los:


    Als erstes Mal, ich würde mit nem sehr guten Freund von mir, Chance, nach Gensokyo kommen.
    Dort angekommen wären wir beide natürlich noch ganz normale Menschen und obwohl wir unsere Touhou Charas alle lieben - es sind Youkai, von daher ist es als normaler Mensch ohne besondere Fähigkeiten ziemlich gefährlich.
    Als aller erstes würde ich zusehen, dass ich irgendwie ins Menschendorf gelange.
    Und dort würde ich bei Keine ein wenig Unterricht nehmen, auch dort leben denke ich mal.
    Immerhin muss ich ja irgendwie Japanisch lernen und auch noch etwas mehr über Gensokyo erfahren.
    Kontakt mit Keine heißt mit Sicherheit auch zumindest ein flüchtiger Kontakt mit Mokou und im Laufe der Zeit lerne ich immer mehr deren Sprache zu sprechen und deren Kultur zu leben und sprech auch immer mehr mit meiner Moko-tan :rolleyes:


    Gut der erste Schritt getan.
    Als nächstes würde ich mich irgendwie nach Eientei bewegen, mich mit Kaguya "anfreunden" und versuchen irgendwie an das Hourai Elixir zu kommen.
    ~.~ Das ist absolut notwendig.
    Wenn alles soweit klappt, dann begeb ich mich (unsterblich natürlich) nach Makai. Ich werde den gleichen Weg einschlagen wie Alice.
    Um mich selbst verteidigen zu können will ich Magierin werden~
    Denn ein unsterblicher Körper heißt nicht gleich Unbesiegbarkeit und ich hab keine Lust wie Mokou hunderte von Malen zu sterben x:


    Dann ist alles soweit vorbereitet, ich bin ne starke Magierin die außerdem noch Unsterblich ist.


    Jetzt zu meinem Leben:


    Ich würde wahrscheinlich im Menschendorf oder zumindest in der Nähe davon wohnen. (Oder bei Mokou, wenn ich es schaffe ihr Herz zu erobern :S )
    Vielleicht würde ich sogar Keine helfen, das Menschendorf zu beschützen oder ihren Platz als Beschützerin einnehmen, wenn sie stirbt.
    Aber sicher bin ich mir da noch nicht.


    Youkai jagen würde ich nicht, wahrscheinlich würde ich oft meinen Kumpel Chance in der Scarlet Devil Mansion besuchen und zusehen, dass ich mich möglichst mit allen Youkai ganz gut verstehe.
    Keinen Bock auf unnötige Auseinandersetzungen, nicht mal mit Kaguya die ich wohl getrost ignorieren werde. Es sei denn, die Tussi kloppt sich mal wieder mit Mokou. :D



    Meine Kontakte?
    Das kann ich jetzt noch nicht genau sagen, aber ich denke ich werde wohl ne Menge Youkai und Menschen flüchtig kennen.
    Und etwas besser kennen dann wahrscheinlich Keine und natürlich Mokou.
    Zusammen mit den Leuten aus der Mansion (wie gesagt, ich muss ja Chance besuchen :3)



    Und Kräfte...
    nun, wie bereits gesagt - Magie!
    Und da Alice ebenfalls sehr stark ist, wird es hoffentlich mir auch nicht an Kraft mangeln.
    Ich muss mich selbst verteidigen und außerdem bin ich eh unsterblich. Da bleibt genug Zeit um große Kräfte zu entwickeln.



    Alles in einem werden ich eine kleine, süße Magierin am Rande des Menschendorfes.


    Unsterblich; bis in alle Ewigkeit an Mokous Seite~ (ob sie will oder nicht xD)



    EDIT:


    Mein Name wäre natürlich Middi, nuff said.
    Ich brauche keinen Nachnamen, brauchen viele Youkai in Gensokyo auch nicht xD
    und falls doch, wird es Fujiwara sein.





    ---


    Man könnte sagen, ich hab das ganze nen bisschen "realistischer" gesehen.
    Und nicht einfach gesagt "Hey ich wäre gerne ein superstarker Youkai mit toller Hintergrundstory" sondern wirklich überlegt, was ICH, also ICH, jetzt als Mensch, in Gensokyo tun würde.


    Dankeschön

  • Ich würde wie immer nur kurz vorbeischauen um ein paar Dämonen zu jagen und den Tag zu retten.
    Mein char ist viel zu cool für Unsinn wie sesshaft werden und Frieden finden... xD


    Aber gut, fragen wir die "Was wäre wenn Maschine"


    Wahrscheinlich wäre ich Yukaris Spielfigur, Yuyuko gegenüber sehr wohlwollend gesinnt und eine art Forschungsprojekt (welches eingefangen werden will!) für Eirin...


    Omg dieser Schrotthaufen hat mich ausgetrickst!


    Ich wollte wissen, was wäre, wenn ich in Gensokyo sesshaft werden würde und trotzdem zeigt der Apparat nur wie ich rastlos durch die Gegend ziehe. o.0

  • Hmmmmm...


    Ich persönlich wäre ein Wesen dessen Existenz in Vergessenheit geraten wäre oder zumindest an das man eher selten denkt.
    Mich zu finden wäre eine Aufgabe die nahezu unmöglich ist - selbst wenn man mich kennt.


    In Gensokyo


    Vorgeschichte:


    Einst war ich ein einfaches Mischlings-Kind aus Mensch und Youkai, dass im Menschdorf lebte.
    Ich bin entfernt verwandt mit Keine Kamishirasawa und bin ungefähr gleich alt wie sie.
    Von Kindestagen an befreundet hatten wir einen gemeinsamen Schulweg.
    Schon früh hatte ich eine Neigung zum Schwertkampf, weswegen ich mich in meiner Jugendzeit zum Kampf mit der Katana habe ausbilden lassen.
    Ähnlich wie Keine wollte ich die Verteidigung des Dorfes darstellen.
    Zudem verhalf mir der Youkai-Anteil zu der Fähigkeit, die Dunkelheit zu beeinflussen.
    Mit Hilfe einer Ausbildung in Magie und durch das Studieren meiner Kräfte im Zusammenhang mit meiner vererbten Fähigkeit erlangte ich die Macht Schatten zu kontrollieren, mich in ihnen zu verstecken und mich durch sie hindurch zu bewegen.
    Beim Erlangen dieser Fähigkeiten stieß ich sogar auf verborgene Kräfte, die über das Transportieren von Materie durch Schatten hinausging - die Kontrolle über Raum und Dimensionen.
    Diese Fähigkeit hatte jedoch einen gewaltigen Haken: Sie strapazierte den Körper des Anwenders über die menschlichen Grenzen hinweg.
    Da der Youkai-Anteil in mir leider verschwindet gering war, blieb es mir also verwehrt diese Fähigkeit sicher anwenden zu können.
    Dennoch hielt ich nicht von ihr ab.
    Dies gefiel Keine garnicht, weswegen sie mich inständigst darum bittet, das Trainieren dieser Fähigkeit zu unterlassen.
    Sie sah mir an wie das Krümmen des Raumes und meines Körpers mir ernste Schäden - wenn auch nur innerlich - zufügte.
    Besessen und eifrig wie ich jedoch war, wies ich Keine wütend zurück und sagte ihr, dass sie meine Arbeit akzeptieren oder aus meinem Leben verschwinden solle.
    Keine, der das alles sehr zu Herzen ging, wollte mich jedoch nicht verlieren und in ihrer Verzweiflung fand sie die für sie einzige Lösung.
    Sie verschwand ein paar Tage und tauchte anschließend bei mir mit dem Hourai-Elixier auf, das sie, so ihre Aussage, bei einer Freundin erbittet hat.
    Mir war von diesem Elixier sehr wohl bekannt und mir bleibt bis heute unklar wie Keine da ran kam, da sie es nicht verrät.
    Genau 3 Schluck beinhaltete der Trank mit dem Elixier.
    Ich nahm Keine fest in den Arm und entschuldigte mich bitterlichst bei ihr, da mir mein Verhalten beim letzten Treffen so leid tat.


    Es war mir letzten Endes nun möglich ohne Rücksicht auf meine sterbliche Hülle durch den Raum zu springen und in eine andere Dimension zu reisen.
    Was ich dabei unterschätzte war jedoch der Schmerzen von etlichen Toden die ich durch die bloße Existenz in dieser fremdartigen Dimension erlitt, da ich weiterhin einen menschlichen Körper besaß der den übermächtigen Einflüssen der andere Welt einfach nachgab.
    Ich besitze nämlich nicht exakt die selbe Fähigkeit wie Yukari.
    Meine "Dimension" ist eine einzige weiße Leere, die als Knotenpunkt für das Springen durch den Raum mit meiner Fähigkeit unumgänglich ist.
    ...
    Irgendwann kam die Zeit, in der ich das Menschendorf verlassen wollte.
    Keine machte auch alleine bereits einen guten Job das Menschendorf zu verteidigen, was ihren Aufwand mir das Hourai-Elixier zu besorgen wertlos machte.
    Zutiefst beschämt von meinem Egoismus verließ ich das Dorf, Keine das Verpsrechen gebend, sie nie zu vergessen und sie irgendwann wiederzusehen - die Schwester meines Herzens.



    Gegenwart:


    Ich wohne neben dem Garten der Sonne, in einer kleinen Hütte mit gerademal genug Platz zum leben.
    Hierhin verschleppte mich meine unbeschreibliche Bewunderung zu Yuuka Kazami, der ich mich vor langer Zeit unterwarf und bei der ich um eine Unterkunft bittete.
    Zuerst nicht gewillt mich überhaupt am Leben zu lassen fragte sie mich, wie ich "Schwächling" überhaupt an Elly vorbeigekommen wäre.
    Bei meiner Antwort, dass ich mich ihr noch nicht vorgestellt hatte, wurde sie neugierig.
    Ich erzählte ihr von meinen Fähigkeiten und davon, dass ich das Hourai-Elixier zu mir genommen habe, und so gewährte sie mir ihren Schuppen am Rande des Feldes.
    Ich arbeite nun im Garten der Sonne, ähnlich wie Youmu in den Gärten von Hakugyokurou und mit Yuyuko, als Gärtner und persönlicher Leibwächter von Yuuka.
    Ich liebe es mit Yuuka zusammen durch die Felder zu streifen oder den abendlichen Konzerten des Gartens zu lauschen.
    Wenn ich tagsüber nichts mehr zu tun habe besuche ich gelegentlich Keine, welche ich meist bei Mokou im Bambuswald aufsuchen muss.
    Ansonsten verstehe ich mich gut mit den Feen des Gartens, bei denen ich meine kindische Seite auslebe kann, während ich Elly gerne Streiche spiele, was wiederum schonmal schief gelaufen ist und in einer sauren Yuuka geendet hat, als ich mich mal in Ellys Schatten versteckt hatte um sie zu erschrecken während Reimu gerade zufällig dabei war sie "höflich um Durchlass zu bitten", so dass ich es schaffte Elly in einem ungünstigen Moment abzulenken.
    Wenn Yuuka mal den Garten verlässt, so verstecke ich mich in ihrem Schatten um ihr Umfeld unauffällig im Auge zu behalten.
    Dies wird mir durch ihren Sonnenschirm besonders leicht gemacht.


    Meinen echten Namen habe ich bereits abgelegt seit ich das Hourai-Elixier zu mir genommen habe.
    Ich bin nurnoch als "Woudragon" bekannt und selbst dieser Name sagt den meisten Leuten in Gensokyo nichts.
    Ich halte nicht viel von Geheimnisskrämerei und trotzdem ist kaum was über mich bekannt, da ich immernoch in der Lage bin selber entscheiden zu können wem oder wo ich mich überhaupt zeige und wo nicht.
    Dennoch bin ich sehr oft gesehen - auch im Menschendorf.
    Dort gebe ich mich jedoch bloß als einfacher Mensch aus.
    Wer ich wirklich bin ist den meisten einfach nicht bekannt und die Leute die mich kennen (die muss es geben, da man ja unter den Youkais schnell zum Opfer werden kann, wenn man sich keinen "Namen"erarbeitet hat) halten es größtenteils nicht für notwendig von mir zu sprechen.
    Einzig und allein Keine und Yuuka wissen von meinem Potential, doch halten sie es auch für besser dieses Potential geheim zu halten.
    Ich kämpfe im Regelfall auch nicht wirklich, weswegen keiner mich einzuschätzen weiß.
    Persönlich jedoch strebe ich nach Herausforderungen und nach einem guten Kampf, lebe diesen Drang jedoch spielerisch aus und wenn ich dazu gezwungen bin mich zu verteidigen, so versuche ich auch dann mich zurück zu halten.
    Nur in meiner Pflicht Yuuka zu beschützen kenne ich keine Grenzen, auch wenn sie mir das Versprechen abrang nur im allerletzten Moment einzuschreiten.
    Wohlmöglich deshalb, um ihren Stolz nicht zu verletzen.


    Ich halte gerne Kontakt zum Hakurei- und zum Moriya-Schrein, zu Hong und Sakuya im Scarlet Devil Mansion (Kollegen halt), Keine und Mokou, Youmu und Yuyuko, Yukari - in der ich eine Art neue Lehrerin sehe, die mir den Umgang mit meiner Fähigkeit beibringt -, zu den Tengus und incognito zum Menschendorf, um nach den Rechten zu schauen und um für Yuukas Haushalt einkaufen zu gehen.


    ...


    Hach, ja...
    Träumen darf man ja wohl noch.
    ... das ist nun mehr zu einem Roman geworden als ich es geplant hatte. O.o
    Tut mir leid.


    Ich hoffe übrigends, dass das Wiedererwecken dieses Themas hier kein Sakrileg ist.
    Ich finde es ist ein sehr hübsches Thema und verdient es ab und zu neu bewandert zu werden.

  • Wo seht ihr euch in Gensokyo?
    Scarlet Devil Mansion


    Was würdet ihr tun?
    Ich würde Meilings zweite Schicht sein... sie muss ja auch mal Pause machen, bzw, abgelöst werden.


    Kontakte!
    Ich würde, wie alle Bedinsten der SDM, in der SDM wohnen.
    Ich würde gut mit Flande auskommen :3


    Verhalten!
    Nicht anders als ich so schon bin :3


    Kräfte!
    Wie alle männlichen Wesen, die in der Touhou-Reihe bekannt sind, wäre/bin ich nicht Kämpferisch veranlagt.
    Ich wäre, wie gesagt, nur Meilings 2. Schicht.
    Es ist zwar recht unnütz, einen pazifistischen Torwächter zu haben, aber Meiling ist ja auch nicht viel nützlicher -.-


    Meine größte Stärke wäre/ist es wohl ORDNUNG zu halten.
    Denn

    Zitat

    Ordnung = Frieden
    Frieden = FRIEDEN!


    Ordnung != Verwirrung
    Verwirrung = Zeitraubend
    (Spielt mit mir Minecraft, und ihr werdet durch eine Hölle gehen, die seinesgleichen sucht)


    Wärt ihr ein Youkai? Ein normaler Mensch? Oder doch ein Gott?
    Youkai. Warum Youkai? Weil Youkai halt.

  • -Wenn du in Gensokyo leben würdest, wo würdest du wohnen?


    Ich würde im Forest of Magic als Mensch mit übernatürlichen Kräften leben :3



    -Was würdest du tun?


    Ich würde beim Kirisame Magic Shop aushelfen, bzw. Marisa's Haus aufräumen XD



    Kontakte!
    -Würdest du alleine wohnen/reisen/leben?


    Ich wohne in einem versteckten Haus im Forest of Magic, um dort über meine Kräfte zu studieren und sie zu üben, bzw. Spells Ausprobieren.


    -Zu wem würdest du Kontakt haben?


    Ich würde guten Kontakt zu Marisa, Rinnosuke, den 3 Feen und Alice haben, evtl. auch mit Reimu.


    -Würdest du dich komplett von der Außenwelt abgrenzen?


    Nein, da ich sozialen Kontakt brauche. xD


    -Würdest du bekannt/beliebt/gefürchtet sein?


    Ich schätze mal schon bekannt aber auch nicht zu bekannt. Ich habe ein bisschen Ruhm durch Reimu und Marisa erhalten jedoch nicht so viel das man mich überall in ganz Gensokyo kennt.


    Verhalten!
    -Würdest du eher ruhig sein?

    Ja, definitiv etwas ruhiger, da ich ja alleine in meinem Haus lebe.


    -Würdest du aggresiv sein und überall mitmischen?


    Nur dann wenn es auch wirklich nötig ist werde ich eingreifen, bzw. wenn ich mal unterwegs von 'nem Youkai *hust*RUMIA*hust* angegriffen werde.



    Kräfte!
    -Würdest du stark sein?


    Es geht so. Durch meine Studien habe ich mehr über meine Kraft herausgefunden, nämlich über das Geschehene Rückgangig zu machen. Ich befinde mich sozusagen auf Patchouli's Niveau.


    -Wenn ja, würdest du diese Stärke ausnutzen?


    Manchmal ja, manchmal nein. Denn zu viel in der Geschichte rumzufuschen würde Keine nicht so sehr gefallen, geschweige denn Akyuu. XD


    -Wärst du ein Youkai? Ein normaler Mensch? Oder doch ein Gott?


    Ich wäre sozusagen ein normaler Mensch, der von einer Reihe von Göttern und himmelähnliche Wesen abstamme. (--> Tenshi ftw!)
    Da ich meine Kraft von meinen Ahnen vererbt habe und ich mich sozusagen selber unterrichte. :'D

  • Wenn ihr in Gensokyo leben würdet, wo würdet ihr wohnen?


    Überall. Ich schwebe lustig durch die Gegend. Meist bin ich aber beim Hakureischrein.




    Was würdet ihr tun?


    Meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Leute nerven, ärgern und mich daran erfreuen.



    Kontakte!


    Bekannte von mir sind: Reimu, Suika, Slam sowie die Leute aus dem Untergrund, da ich mich da gerne aufhalte.



    Würdet ihr bekannt/beliebt/gefürchtet sein?


    Näh. Ein paar Gruselgeschichten für Kinder gibts über mich. Sonst bin ich aber eher unbekannt.



    Verhalten!


    Würdet ihr eher ruhig sein?
    Naja wie oben bereits geschrieben gehe ich so meiner Lieblingsbeschäftigung nach und sonst bin ich eher unruhig, weil ich meist unterwegs bin.


    Würdet ihr aggresiv sein und überall mitmischen?


    Überall.... ne eher weniger. Feen auf dem Weg plätten (mit Freuden Cirno) und sonst hier und da ein kleines Scharmützel wegen meinem Herumgegeistere.




    Kräfte!


    Würdet ihr stark sein?
    Eher so mittelmaß. Bin auf jedenfall mal stark genug, um Reimu so richtig schön auf die Nerven zu gehen.


    Wenn ja, würdet ihr diese Stärke ausnutzen?
    Nö wozu wäre doch langweilig MUHAHAHAHAHAHA.


    Wärt ihr ein Youkai? Ein normaler Mensch? Oder doch ein Gott?
    Naja ich bin wohl der toteste Geist den die tote Welt je gesehen hat. Ich zitiere aus meiner Signatur: Sanjoese as dead as someone can be MUHAHAHAHAHA.

  • OC-Thread?


    OC-Thread.


    Naja, nicht wirklich, aber mein erster Touhou OC, dessen Name Taro Kuroyoko ist und auch aus der uns bekannten Welt kommt, kommt recht nah an mich persönlich ran abzüglich einiger Faktoren (was hauptsächlich daran liegt ,dass als ich ihn mir ausgedacht habe er mehr oder weniger vom Aussehen und sozialem Status her ein Self-Insert war, was sich aber durch drei Jahre RP zu etwas weitaus weniger Schamvollen entwickelt hat). Realistisch gesehen würde ich, wenn ich nach Gensokyo gelangen würde, wohl entweder von einem x-beliebigen Youkai gefressen werden, oder mit etwas Glück im Human Village landen. Vielleicht hier und da Kontakte mit etwas sozial offeneren Canons, aber ich bezweifel dass da mehr drin wäre.


    Wenn ich da mit mehr Fantasie rangehe, komme ich da schon mehr auf das, was mein OC bisher so durchgemacht hat... Also wird sich das meiste, was ich hier sagen werde sehr mit seinem Hintergrund überschneiden, aber lasst mich mal anfangen :whistling:


    Wenn ihr in Gensokyo leben würdet, wo würdet ihr wohnen?


    Anfangs würde ich, wenn ich es lebend bis dorthin schaffen würde, im Human Village versuchen mir sowas wie eine Unterkunft anzueignen... etwas möglichst Günstiges, da ich wohl kaum mit besonders viel Bargeld ins Abenteuer starten würde. Vielleicht ein nicht/kaum genutzter Keller im Dorf oder wenn ich es schaffen würde, mir durch diverse Sidequests etwas Kleingeld zu besorgen, sowas wie ein richtiges eigenes Zimmer?


    Später würde ich, nach einer Reihe von zufälligen glücklichen Begegnungen in der SDM landen, eher gesagt in der Voile die sich dort befindet. Was danach passieren würde... sobald nichts weiter Signifikantes vorfällt, würde ich auch da bleiben...


    Was würdet ihr tun?


    Was ich tun würde? Hauptsächlich mich nach der Entdeckung meines Magiepotentials mich daran machen sie zu verfeinern. Und mir währenddessen Kleingeld verdienen, damit ich mir mehr Materialien hierfür besorgen kann und dabei auch noch genug für ne Unterkunft hab. Das Geld verdienen würde nach dem Einzug in die Bücherei ausfallen (da das einzige was ich dann noch beitragen müsste zur Miete eine wöchentliche Blutspende für die Hausherrin und Arbeit in der Bücherei wäre). Mit Patchouli's und Koakuma's Hilfe (als auch der Hilfe von einigen anderen) würde ich dann weiterhin versuchen meine Elementalmagie zu verbessern, damit ich auch irgendwann ein mächtiger Magier werd.


    Kontakte!


    Als jemand der aus der Außenwelt kommt, wäre ich natürlich zunächst ein niemand. Keine würde ich vielleicht gelegentlich im Dorf treffen, als auch Kosuzu und Akyu und andere die dort ihr Unwesen treiben... Mit den großen Nummern von Gensokyo hätte ich so gut wie keinen Kontakt, da sie mich schlichtergreifend nicht einmal getroffen haben.


    Jedoch würde ich eines Tages eine Magierin und ihre Assistentin treffen, die auf der Suche nach einem Laden für Magiezubehör sind. Ich würde ihnen den Weg weisen da und nebenbei erfahren, dass diese Magierin, Patchouli inmitten einer gigantischen magischen Bibliothek weilt und waltet. Interessiert daran, mehr über Magie zu lernen, bitte ich um Einlass, wonach ich erst einmal einem Test von Patchouli unterzogen werde um mein magisches Potential vorzuführen... Patchouli wäre zufrieden mit dem was sie von einem Menschen aus der Außenwelt sieht und würde mich als ihren Lehrling annehmen. Somit würde sich mein Bekanntenkreis hauptsächlich um die Scarlet Devil Mansion ausweiten.


    Verhalten!


    Nun... zunächst steht erstmal Schock auf dem Plan. Ich finde mich eines Nachts in einem fremden Wald wieder und habe keine Ahnung wie ich hingelange. Darauf finde ich heraus dass ich nicht nur zum einen Magie verwenden kann, sondern auch dass ich anscheinend in einer ganz anderen Welt gelandet bin. Zum einen ist dann natürlich eine gewissse Portion an Heimweh mit dabei (als auch der Erkenntnis 'fuck, es gibt kein Internet?'), aber dann überwiegt dann doch die Begeisterung über das Unbekannte, das Neue. Ich bin sozial jetzt nicht die aufgeschlossenste Person, daher würde ich zunächst ehr für mich allein herumprobieren, aber sobald ich in die neue Lebensgemeinschaft in der Bücherei eingegliedert werde wird sich das schon noch bessern.


    Ich wäre kein Draufgänger, aber ich würde versuchen mein Bestes zu geben um Patchouli das Gefühl zu geben, dass sie mit mir keine Zeit verschwendet.


    Kräfte!


    Die Nacht, an der ich in Gensokyo ankomme, war eine relativ normale... trotzdem war es sehr dunkel im Forest of Magic und daher würde ich natürlich versuchen einen Weg hinauszufinden und zu versuchen irgendwie meine Sicht in der Dunkelheit zu verbessern. Ich habe keine Taschenlampe oder so, von daher wäre ich zunächst aufgeschmissen... Ich habe so eine Angewohnheit, Dinge, die ich in Videospielen und Anime nachzuahmen, vor allem dann wenn ich keinen Plan habe was ich tun kann. So würde ich dann auf einmal merken, dass die Flamme, die ich mir in meiner Handfläche vorstellte und wünschte, dass sie mir den Weg erleuchten würde, tatsächlich da war. "Was? Wie hab ich das gemacht?" Das ist so ziemlich der Moment an dem ich begreife dass das nicht die Welt ist, die ich kannte und dass anscheinend ein gewisses magisches Potential in mir schlummerte... warum es sich in der Außenwelt nicht gezeigt hatte? Keine Ahnung, vielleicht war die Magiedichte erst im Forest of Magic und Gensokyo allgemein hoch genug um diese latente Fähigkeit aus mir hervorzuholen.


    Nachdem ich mich dann aus dem Forest of Magic (mit enormen Glück, niemandem über dem Weg gelaufen zu sein) gerettet hatte, habe ich dann mit diesem Ansatz herum experimentiert, und habe gemerkt, dass ich die Fähigkeit habe, Elementarmagie anzuwenden. Die Ansätze sind schwach, aber vorhanden, und so versuche ich mehr und mehr aus mir herauszuholen... Es braucht eine Weile bevor meine Kräfte genug sind, um schwächere Youkai abzuwehren, bei weitem schwächer als die meisten Canons. Aber das Training mit Patchouli wird mich hoffentlich baldmöglichst auf einen respektablen Level bringen... und währenddessen werde ich auch für Danmaku-basierte Auseinandersetzungen trainiert. Fliegen, das erkennen diverser Angriffsmuster, das geschickte Ausweichen, Reaktionsvermögen... sogar ein kleiner Einsteigerkurs bei Meiling in Sachen Selbstverteidung sind drin, um mich möglichst abzusichern für den Fall dass ich in etwas gefährliches laufen sollte.


    Wie zum Beispiel Kampftraining mit Meiling, der erste Schlag den ich parieren müsste würde mich einige Meter quer über den Garten schleudern, selbst wenn Meiling andfangs auf sanft machen würde (ich bin nicht gerade ein Muskelberg :V)




    Nun denn! Das wärs so ziemlich. Hier hab ich natürlich eine Menge Details ausgelassen, weil mit dem RP Character, dessen Geschichte sich hiermit sehr überschneidet viel mehr passiert ist in den drei Jahren... aber ich hoffe mal, das ist einigermaßen in Ordnung.

  • Wenn ihr in Gensokyo leben würdet, wo würdet ihr wohnen?
    Hm, warscheinlich in einem kleinen Häuschen in der Nähe des Eingangs vom Makai. In den Bergen, relativ abgeschieden.



    Was würdet ihr tun?

    Da das Miasma in Makai Menschen das Erlernen von Magie vereinfacht, werde ich da häufig trainieren. Ansonsten wäre ich in meinem Haus, lese, schreibe selbst Geschichten oder zeichne etwas, oder wander ein wenig durch die Gegend, um meine Umgebung zu erkunden.



    Kontakte!
    Ich lebe zwar alleine, jedoch freunde ich mich manchmal mit Youkai und anderen Wesen an, denen ich begegne. Auch würde ich recht guten Kontakt zu den Bewohnern des Makai haben, da ich ja oft genug da bin. xD
    Da der Hakurei-Schrein in der Nähe ist und ich viel herumwander, habe ich auch viel von Reimu gehört, sie aber bislang nicht getroffen.



    Verhalten!
    Nicht viel anders als jetzt. Eher ruhig und zurückhaltend, gutmütig und ein wenig naiv, der "Denker-Typ" und Stratege. Wenn man jedoch meine Hilfe baucht oder ich sehe, dass irgendwem, egal ob Freund oder "Feind", Schaden zugefügt wird, lernt man meine...nich so nette Seite kennen.



    Kräfte!
    Magische Kräfte. Elementarmagie. Meine Spezialgebiet wären dann Erd- und...Metallmagie (Gott, wie dumm "Metallmagie" klingt xD). Da ich auch schreibe und zeichne, werde ich danach streben, meine Werke zum Leben erwecken zu können und diese dann im Kampf zu nutzten. Teilweise gelinge es mir bereits, aber da werde ich noch seeeehr viel Übung drin brauchen.
    Was ich wäre? Auf jeden Fall kein "Vollmensch". Vielleicht halb Youkai oder sogar halb Gott, etwas, was meine Immunität gegen die negativen Effekte des Makai-Miasmas erklären würde.

  • ich in Gensokyo...?


    Ich, Kazu (Nachname nicht vorhanden weil unnötig), fand mich eines Tages in einem Wald unweit von Human Village wieder.
    Das erste, was mich stutzig machtel war, das ich unter den Menschen nichtmehr wegen meiner schneeweißen Haare auffiel. Ich fragte wo ich sei und als ich mit der Antwort nichts anfangen konnte, wurde ich zu Keine gebracht.
    Gut ein halbes Jahr verbrachte in der Schule, um über Gensokyo zu lernen. Anfangs besuchte ich öfters Akyuu, da mir gesagt wurde, das sie viel in der Geschichte forschte und ich hoffte, dass sie mir sagen könne wie ich hier gelandet bin. Leider blieb mein Erscheinen weiterhin ein Rätsel, jedoch konnte Akyuu eine Verbindung zu einem anderen Menschen in Gensokyo feststellen, zu Sakuya Izayoi.
    Als diese wiedereinmal im Dorf war, um Vorräte einzukaufen, sprach ich sie darauf an. Misstrauisch begleitete sie mich zu Akyuu, welche ihr meine Aussage bestätigte.
    So erhielt ich Einzug in die SDM, was mich einen Liter Blut kostete und mir eine Vollzeitstelle brachte.
    Nach einiger Zeit, fiel ich durch Zufall (mit namen Flandre Scarlet) vom Uhrturm, auf den ich mich in den frühen Morgenstunden gerne zurück zog und und meine Aufmerksamkeit einem Buch schenkte.
    wärend des Falls, fing die Welt um mich herum an immer schneller zu laufen, sodass ich im Umkehrschluss in zeitlupe fiel. Auf Sakuyas wunsch hin wurde ich von Pachouli untersucht, dabei hatte sie endeckt, dass ich wie Sakuya die Fähigkeit habe, die Zeit zu manipulieren. Jedoch sind meine magischen Fähigkeiten bei weitem nicht so hoch, wie Sakuya's. Ich lernte von ihr, soweit es mir möglich war. Sie erzählte mir auch einiges von dem, was sie in Gensokyo erlebt hatte. Durch die Geschichte mit dem ewigen Winter erfuhr ich von einem Youkai namens Yukari Yakumo, welche Grenzen manipulieren konnte. Mit Erlaubnis meiner ehemaligen Herrin machte ich mich auf die Reise, eben diese Youkai zu finden.


    Bis heute ist meine Suche erfolglos;
    ---------
    Mittlerweile habe ich mir eine kleine Behausung in der nähe des Eingangs zum Untergrund errichtet.
    Man sieht mich nur noch selten als mysteriöse, in schwarzer Kutte mit Kapuze verhüllte Person, wenn ich der SDM, dem Human Village oder dem Vorhof der Hölle einen kleinen Besuch abstatte. Ansonsten bin ich wie ein Phantom, nicht zu finden aber trotzdem da.
    Durch meine nicht all zu rosige Vergangenheit vor Gensokyo bin ich geübt im Umgang mit Messern und Kurzschwertern.
    Ich schaffe es größtenteils Keilereien aus dem Weg zu gehen, aber sollte ich es nicht schaffen setze ich meine Spellcards (Time Sign - Accelerated Speed, Steel Sign - Unlimited Knife Hail und Phantom Sign - Sudden Slash) ein, um dem kampf möglichst schnell hinter mich zu bringen.
    Ich gehe regelmäßig die Schreine besuchen und spende selbstverständlich auch ^^


    Mein ziel ist es weiterhin, Yukari Yakumo zu finden, da ich hoffe, das sie das Mysterium um mein Auftauchen in Gensokyo aufklären kann.